manuelstolte_squarespace.jpg

im Kern digital,

steht der differenzierende Nutzen im Fokus. Strategisch auf der Metaebene, formuliere ich Impulse für transformationale Services und Produkte. Stets mit einem ganzheitlichen Verständnis für echte Vereinfachung. Fernab von kurzatmiger Werbung und aufgeblähter Marketingtheorie aus reinem Selbstzweck.

Meine strategische Expertise und konzeptionelle Stärke liegt in der unkonventionellen Kombination von Gegensätzen - die Basis für echte Innovation meiner Erfahrung nach. Meine Lösungen zeichnen sich durch einen ideenreichen Pragmatismus aus und bringen eine größtmögliche Einfachheit mit sich. Aufgrund meiner höchst abwechslungsreichen Erfahrung aus 12 Jahren Agenturgeschäft verstehe ich es, die digital Spreu vom Weizen zu trennen. Mit einem versierten Blick auf die relevanten digitalen Entwicklungen und einer ausgeprägten Empathie für sich abzeichnende Trends generiere ich belastbare Insights und leite daraus innovative Ideen für differenzierende Services und (digitale) Produkte ab. 

Meine Stärke liegt zum einen darin, den Blick für’s große Ganze nicht zu verlieren und hinsichtlich einer greifbaren Vision auch formulieren zu können. Zum anderen setze ich das Projekt anhand meiner intuitiven Menschenkenntnis und Situationsempathie auf’s richtige Gleis. Denn am Schluss zählt rein die einfache Lösung eines imminent vorhandenen (aber bisher nicht sichtbaren) Problems. 

So berate und unterstütze ich mit meiner über 12-jährigen Agenturerfahrung bei:
/ Trendbeobachtung & Ableitung zukünftiger Marktspielregeln
/ Markt-, Nutzer- & Situationsanalysen
/ Generierung von (Markt- und Nutzer-) Insights
/ pragmatischer Strategieentwicklung (Commerce, Mobile, Social, Experience)
/ tragfähiger Markt- und Produktpositionierung
/ transformationaler Produkt- und Serviceinnovation
/ strategischer Analyse und Evaluierung konzeptioneller Ideen
/ regionalen Standortkonzepten
/ nachhaltigen Entwicklungsprojekten
/ Trainings & Coachings

Just a note: 
Ich bin seit über 15 Jahren Mac User und daher mit Keynote & Co. mehr als vertraut. Powerpoint ist für mich weniger eine Option als notwendiges Übel. Deutsch ist meine Muttersprache, Englisch wird ohne Probleme gelesen und verstanden. Präsentationen auf Englisch überlasse ich allerdings lieber echten Natives.